Technik-Lexikon

ID #1044

Thermodirektdruck

Thermodirektdrucker wurden früher für Faxgeräte und werden heute immer noch als Bon- oder Etikettendrucker verwendet. Mit einem Thermodruckkopf bzw. einer Thermoleiste wird dabei direkt auf ein thermosensitives Spezialpapier gedruckt. Die Ausdrucke können zweifarbig sein, sind aber in der Regel monochrom. Waren in der Vergangenheit die Ausdrucke in der Regel empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen und zum Teil nicht sehr lange haltbar, zeigen die heutigen Thermopapiere deutlich verbesserte Resistenzen gegen Umwelteinflüsse. Das wird zum Teil durch Aufbringen eines Topcoats (Schutzschicht), aber auch durch verbesserte Rezepturen erreicht. Es gibt Thermopapier mit den verschiedensten Haltbarkeiten und Qualitätseigenschaften. So können Ausdrucke auf höherwertigem Papier gerne auch über 25 Jahre (oder mehr) erhalten bleiben. Da die Druckkosten sehr gering sind und hohe Druckgeschwindigkeiten erreicht werden, werden Thermodirektdrucker z.B. für Preisetiketten, Eintrittskarten, Kofferetiketten am Flughafen und ähnliche Zwecke verwendet. Thermodirektdrucker können häufig auch für den Thermotransferdruck verwendet werden. Die Druckauflösung reicht von ca. 150 bis 600dpi.

Tags: -

Verwandte Artikel: -

Letzte Änderung des Artikels: 2005-09-16 10:46
Verfasser des Artikels: Carsten Höhndorf
Revision: 1.0

Digg it! Artikel ausdrucken Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieses Artikels:

Durchschnittliche Bewertung: 5 von 5 (1 Bewertungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich